In den Alltag zurück kehren

Ich war jetzt nicht nur lange unterwegs und habe deswegen ständig ein wenig improvisiert, was Arbeitsplanung und auch Arbeitsort anbelangt. Davor war ich einige wenige Wochen, fast nur Tage, im Büro und davor im Einsatz für einen grossen Event, den ich zweimal jährlich veranstalte. Nach dieser intensiven Zeit, war es mir klar, dass ich erstmal wieder in den Alltag zurückkehren muss, quasi in die alten Routinen finden. Hier kommen meine Tipps, wie das am besten gelingen kann.

Alles sauber hinterlassen

Das ist für mich der allererste Tipp. Mach so viel Ordnung wie möglich, bevor du abtauchst, ganz egal ob du einfach out of Office bist oder in einem Grossprojekt eingespannt. Denn alles was sauber hinterlassen ist, kannst du am schnellsten wieder auffrischen in Gedanken.  Notiere wo du bei welcher Arbeit stehengeblieben bist, um damit bei deiner Rückkehr raschmöglichst fortfahren zu können. 

Den Alltag niemals ganz ablegen

Das geht natürlich nicht immer gleich easy, verstehe ich. Aber wenn du gewisse Routinen auch unterwegs oder in Ausnahmesituationen wie meiner Eventplanung mitnimmst, dann kannst du dir den Wiedereinstieg in den Alltag erleichtern. Zum Beispiel wenn du die gleichen Abläufe pflegst nach dem Aufstehen oder beim Einschlafen. Oder tägliches Mail-Checken verhindert, dass du da komplett den Überblick verlierst. Mach dir einen Plan was du täglich machst und streiche alles Irrelevante, das liegenbleiben kann, heraus. Das andere erledige trotzdem wenn möglich täglich. Zwischen dreissig und sechzig Minuten sollten da drinliegen. 

Offen kommunizieren

Wenn es Menschen gibt, die regelmässig von dir hören, dann informiere sie darüber, dass das nun vielleicht weniger wird und gib ein Datum an, bis wann das so ist. So bekommst du keine genervten Nachfragen weil die Leute denken, dass du sie ignoriert oder ähnliches. Du kannst das je nach Dauer in der du wenig bis nicht erreichbar bist auch auf deine Webseite oder Sprachmailbox packen. 

Dir Zeit nehmen um zurück zu finden

Manchmal kommt man ins Büro oder an den Arbeitsplatz und hat nicht so recht eine Ahnung, womit man eigentlich starten soll. Nach einer längeren Abwesenheit oder einer Fokus-Time, in der man nur für ein Projekt da war, kann das ebenfalls passieren und ist sehr wahrscheinlich. Also plane dir erstmal Zeit ein, um wieder zurück zu kehren und fokussiert aufzuräumen und deine Gedanken wieder zu ordnen, dass du produktiv starten kannst. 

Nicht übertreiben

Wer eine Weile weg war aus der Arbeit, der weiss dass es belastend, ja sogar erdrückend sein kann, wenn man weiss was alles liegen geblieben ist. Deswegen gilt es trotzdem, nicht sofort mit 200% zu starten um dann schnell zu ermüden und doch nicht alles zu schaffen. Fahre dein Tempo lieber langsam hoch, dass du dich wieder daran gewöhnen kannst. Ansonsten bleibt die Arbeit schneller als gedacht erneut liegen, weil du ausfallen könntest. 

Nach einer Auszeit in den Alltag zurück zu kehren mag gar nicht immer einfach sein. Manchmal bringt man viel Energie mit und startet gerne, manchmal merkt man auch, dass man Dinge verändern muss. Diesen Zauber des Neuanfangs solltest du nutzen und gleichzeitig produktiv weiter arbeiten wo du aufgehört hast! Viel Erfolg!

Beim 3. Female Empowerment Kongress findest du auch viele Tipps zum Thema Organisation und Mindset (und noch viiiiel mehr)

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
Pinterest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hey, ich bin
Noëmi Caruso

Ich bin Unternehmerin, Gründerin und eine wie du. Auf diesem Blog teile ich meine Erfahrung mit dir, damit du deine Bestimmung leben sowie frei und glücklich sein kannst.

Weitere Beiträge für dich

Der Cashflow-Quadrant

Ihr werdet schon am einen oder anderen Beitrag von mir gemerkt haben, dass ich Robert Kyosaki ganz gut finde. Das spiegelt sich auch in meinen

Read More »